Dr. Sebastian Helmes

PwC Legal

Kapelle-Ufer 4
10117 Berlin

Tel:+49 30 2636-1395
Fax:+49 30 2636-1350

E-Mail schreiben

Dr. Sebastian Helmes

Qualifikation

  • Rechtsanwalt seit 2007
  • Fachanwalt für Verwaltungsrecht seit 2011

Rechtsgebiet

Energierecht

Expertise

  • Energieversorgungsunternehmen
  • Stadtwerke
  • Projektentwickler

Fremdsprachen

  • Englisch
    • Seit 2019: Rechtsanwalt/Senior Manager bei PwC Legal, Berlin
    • 2014 bis 2019: Rechtsanwalt und Leiter „Öffentliches Recht/Energiewirtschaftsrecht“ in mittelständischer Sozietät mit Schwerpunkt auf erneuerbare Energien
    • 2007 bis 2014: Rechtsanwalt/Counsel bei SCHOLTKA & PARTNER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
    • 2012: Promotion zum dr. iur., Humboldt-Universität Berlin
    • Gesellschaft für Umweltrecht e.V.
    • Forum Contracting e.V.
    • Arbeitskreis Verwaltungsrecht im Berliner Anwaltsverein
    • „Das Energiesammelgesetz: die wichtigsten Änderungen“, ew Magazin 2/2019, 20-21
    • „Begrenzung gerichtlicher Kontrolle durch den Erkenntnisstand der Fachwissenschaft“, Anm. zu BVerfG, Beschl. v. 23.10.2018, 1 BvR 2523/13 und 595/14, NVwZ 2019, 56-57
    • „Per aspera ad astra? Die Kundenanlage nach § 3 Nr. 24 und b EnWG in der gerichtlichen Praxis“, ER 2018, 225-229
    • „Zwischen Naturschutz und Missbrauch: Umweltverbandsklagen gegen Windkraft in der gerichtlichen Praxis“, PUBLICUS 8/2018
    • „Verbandsklagen: Umweltschutz oder Missbrauch?“, Erneuerbare Energien 3/2018, 49
    • „Windenergieanlagen und Schall“, PUBLICUS 4/2018
    • „Rechtliche Besonderheiten von Windenergieanlagen auf ehemals ‚volkseigenen‘ Landwirtschaftsflächen.“ Zugl. Anmerkung KG, Urt. v. 21.12.2016, 28 U 7/15 (gemeinsam mit M. Alers), REE 2017, 63-67
    • „Gesetzesnovelle zur Vergabe von Strom- und Gasnetzkonzessionen: Unklarheiten beseitigt – und neue Probleme geschaffen“, Stadt+Werk 5-6/2017, 16-18
    • „Bundesrechtliche Ermächtigung zum Anschluss- und Benutzungszwang an die kommunale Fernwärmeversorgung“, Anm. zu BVerwG, Urt. v.8.9.2016, 10 CH 1/10, NVwZ 2017, 64-65
    • „Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen an Land – Rechtliche und praktische Rahmenbedingungen in Deutschland“, Externes Hintergrundpapier auch in französischer Übersetzung: „Planification er autorisation des eoliennes terrestres – Cadre reglementaire et conditions pratiques en Allemagne“); Hrsg.: Deutsch-Französisches Büro für die Energiewende 2016
    • „Nachträgliche behördliche Anordnungen aus Gründen des Artenschutzes: Zwischen ‚Bestandsschutz‘ und ‚dynamischen Betreiberpflichten‘?“, in: Brandt, Edmund (Hrsg.), Jahrbuch Windenergierecht 2016, 9-31
    • „Erneuerbare Energien in kommunaler Hand – Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen“, ew Magazin 12/2016, 26-27
    • „Energiewirtschaftsrechtliche Enteignung zugunsten von Windenergieanlagen“, Anm. zu BGH, Urt. v. 12.3.2015, III ZR 36/14, NVwZ 2015, 919-920
    • Windenergieanlagen und Wetterradare – Ein Beitrag zur rechtlichen Lösung eines technischen Konflikts“, in: Brandt, Edmund (Hrsg.), Jahrbuch Windenergierecht 2015, 93-105
    • „Der Bayerische Sonderweg in der Windenergie: Rechtliche Aspekte der ‚10 H-Regelung‘ für Windenergieanlagen‘“ (gemeinsam mit R. Klöcker), REE 2015, 81-85
    • „Kommunale Bürgerwindparks – Chancen und Risiken aus bau- und kommunalrechtlicher Sicht“, in: Brandt, Edmund (Hrsg.), Jahrbuch Windenergierecht 2014, 49-63
    • „Revising Environmental Impact Assessment Thresholds: The Case of Germany“ (gemeinsam mit D. Greinacher), in: Musialski/ et. al. (Eds.): Shale Gas in Europe – Opportunities, Risks, Challenges, European Energy Studies V, 2014, 501-516
    • „Zahlungspflicht nach § 18 TEHG“, Anm. zu BVerwG, Urt. v. 20.2.2014, 7 C 6/12, NVwZ 2014, S. 941-942
    • „Vorabentscheidungsersuchen: Sanktionen im Emissionshandelsrecht“, Anm. zu BVerwG, Beschl. v. 20.2.2014, 7 C 37/11 (gemeinsam mit D. Greinacher), ZUR 2014, S. 425-427
    • „Sanktionen bei verspäteter Abgabe von Emissionszertifikaten“, Anm. zu EuGH, Urteil vom 17.10.2013 (gemeinsam mit D. Greinacher), EWeRK 2014, S. 29-30
    • „Rechtsfragen zur Einstufungsfiktion nach § 110 III 3 EnWG“ (gemeinsam mit B. Scholtka), ER 2014, 53-57
    • „Besondere Ausgleichsregelung für selbständige Unternehmensteile nach § 41 Abs. 5 EEG.“ (gemeinsam mit T. Baumann), ER 2013, 131-135
    • „Netz oder Nicht-Netz? Die Stellung von Kundenanlagen im EnWG.“, EnWZ 2013, 23-27
    • „Fehler des Sachverständigen im Emissionshandelsrecht. Strafzahlungspflichten des Anlagenbetreibers und Haftung des Staates.“ Zugl. Anm. zu BGH, Urt. v. 15.9.2011 – III ZR 240/10 u. OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 20.10.2011 –12 B 19/10 (gemeinsam mit M. Ehrmann), NVwZ 2012, 1152-1156
    • „Energiewende 2011 – Schwerpunkte der Neuregelungen im Energiewirtschafts- und Energieumweltrecht.“ (gemeinsam mit B. Scholtka), NJW 2011, 3185-3191
    • „Ende der gemeinsamen Dienstleistungseinheiten (‚Shared Service Center’) im vertikal integrierten Konzern?“ Anm. zu BVerwG, Urt. v. 18.5.2010 – 3 C 21.09C 203/12 (gemeinsam mit B. Scholtka), N&R 2010, 343-345
    • „OLG Naumburg: Auch § 110 Abs. 1 Nr. 2 EnWG europarechtswidrig.“ Anm. zu OLG Naumburg, Beschl. v. 28.12.2009 – 1W 35/06, EWeRK 2010, 49-51
    • „Das Objektnetz ist tot. Es lebe das Industrienetz.“ Zugl. Anm. zu EuGH, Urt. v. 22.5.2008 – Rs. C-439/06, (gemein-sam mit B. Scholtka), NVwZ 2008, 1310-1313
    • „Die Netzentgeltgenehmigung nach § 23a EnWG – Verwaltungsrechtliche Lösungen regulatorischer Probleme?“ (gemeinsam mit D. Greinacher), NVwZ 2008, 12-18
    • „Keine Gebührenpflicht für Telekommunikationsdienstleister.“ Anm. zu OVG Koblenz, Urt. v. 4.9.2007 – 7 A 10255/07, DVBl 2007, 1510-1511