Fragen und Antworten zu COVID-19

Was Arbeitgeber jetzt wissen müssen, beantworten wir Ihnen im Folgenden.

Arbeitsrecht und Kurzarbeit

Was sind die brennenden Fragen, die Arbeitgeber, Geschäftsführer, Personalleiter und Mitarbeiter im Personalbereich eines Unternehmens in Bezug auf den Coronavirus SARS-CoV-2 und die damit verbundenen COVID 19 Erkrankung haben?

Ein besonderes Augenmerk richtet sich sowohl auf die Fürsorge, Informations- und Aufklärungspflichten des Arbeitgebers als auch auf Lohnfortzahlungs- und Vergütungspflichten im Rahmen von Quarantäne, Erkrankung bis hin zu Kurzarbeitergeld und (Teil-) Betriebsschließungen durch erhebliche Arbeitsausfälle.

Aus arbeitsrechtlicher Sicht stellen sich eine Vielzahl von Fragen:

  • Welche Maßnahmen sind im Rahmen der Fürsorgepflichten/Risikomanagements zu treffen?
  • Was ist der Sinn und Zweck von Kurzarbeit und das Verhältnis zu Kündigungen?
  • Wie, für wen und ab wann kann Kurzarbeitergeld beantragt werden?
  • Welche Rechtsgrundlagen habe ich für die Anordnung von Kurzarbeit (Individual, Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge)?
  • Wie sind vorhandene Zeitkonten, Urlaubskonten, Bonusvereinbarungen und sonstige betriebliche Besonderheiten im Rahmen der Kurzarbeiteranträge zu berücksichtigen?
  • Wie verhält sich Kurzarbeitergeld zur Entgeltfortzahlung/Elternzeit/Mutterschutz und Urlaub von Mitarbeitern?
  • Welche Weisungen kann ich in Bezug auf Heimarbeitsplätze, Sicherheit am Arbeitsplatz (Mundschutz etc) erteilen?
  • Welche Bescheinigungen muss ich Mitarbeitern ausstellen bspw. für Fahrten zum Arbeitsplatz?

 

Kontaktieren Sie uns

Carmen Meola
Arbeits- und Migrationsrecht
Tel.: +49 711 25034-1589

View more

Internationale Mitarbeitereinsätze

Die durch die Corona-Krise bedingte Ausnahmesituation stellt Arbeitgeber aktuell vor große Herausforderungen. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf internationale Mitarbeitereinsätze wie etwa im Fall von ins Ausland entsandter Arbeitnehmer (Outbound) oder im Inland eingesetzter ausländische Arbeitnehmer (Inbound).

Aus arbeitsrechtlicher Hinsicht ergeben sich bei international eingesetzten Mitarbeitern sowohl bei Outbounds als auch bei den Inbounds eine Reihe von Fragestellungen, die in Zuge des andauernden Covid-19 Krisenmanagements zu berücksichtigen sind.

Was für deutsche Arbeitnehmer gilt, ist nicht zwingend auf Expats anwendbar und muss daher gesondert geprüft werden. Was müssen also Arbeitgeber in diesem Zusammenhang derzeit beachten? Die Fachexperten zum Thema arbeitsrechtliche Entsendeberatung stehen Ihnen lösungsorientiert für Ihre Fragen zur Verfügung.

  • Anspruch auf Kurzarbeitergeld für internationale Mitarbeiter
  • Rückholung von Expats aus dem Ausland
  • Vertragsbeendigung bei international eingesetzten Mitarbeitern

 

 

Kontaktieren Sie uns

Nadja Simone Roß-Kirsch
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Tel.: +49 69 95855-512

View more

Visa & Immigration

Die durch die Covid-19 bedingte Krisensituation stellt die meisten Arbeitgeber nach wie vor vor große Herausforderungen. Bei Mitarbeitereinsätzen stellt sich insbesondere bei einer Gruppe die Frage, wie die Unternehmen diese rechtssicher durch die Krise bringen: die ausländischen Arbeitnehmer, d. h. Expats sowie die sog. Local Hires. Während Mitarbeiter mit deutscher oder EU/EWR Staatsbürgerschaft weiterhin problemlos eingesetzt werden können, muss bei Drittstaatsangehörigen zunächst überprüft werden, ob beispielsweise standortübergreifende Einsätze ohne Verstoß gegen die aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen stattfinden können. Was ist zudem zu beachten, falls die Entsendung vorzeitig abgebrochen werden muss oder soll? Wie stelle ich sicher, dass der Mitarbeiter bei der Einreise keine Probleme beim Grenzübertritt bekommt? Im Rahmen des andauernden Covid-19 Krisenmanagements muss aufenthaltsrechtlich so einiges berücksichtigt werden. Unsere PwC Legal Fachexperten unterstützen bei diesen Themen.

  • Expats und lokal angestellte ausländische Mitarbeiter: Möglichkeiten des Einsatzes an anderen deutschen Standorten
  • Erlöschen des Aufenthaltstitels bei längerer Abwesenheit
  • Anzeige der vorzeitigen Beendigung der Beschäftigung
  • Grenzübertritte – wann ist eine Wiedereinreise gestattet? Sind Dokumente mitzuführen?

 

 

 

Kontaktieren Sie uns

Therese Anna Rzeppa
Tel.: +49 69 9585-5162
Email

View more