PwC Legal gewinnt fünfköpfiges Team aus Beihilfenrechtlern

Die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft (PwC Legal) setzt den Ausbau im Öffentlichen Wirtschaftsrecht konsequent fort: Zum 1. Juli 2014 verstärken fünf auf EU-Beihilfenrecht spezialisierte Juristen und Rechtsanwälte das Team in Hamburg.

Frankfurt am Main, 27. Juni 2014

Stephan Naumann wechselt als Partner zu PwC Legal. Der 50-jährige Jurist bringt mehr als 20 Jahre Berufserfahrung bei großen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften mit. Er war zuletzt zehn Jahre bei Ernst & Young, seit 2010 auch bei EY Law im Bereich des europäischen Beihilfen- und nationalen Förderrechts tätig. Mit ihm wechselt ein erfahrenes Team aus Juristen und Rechtsanwälten: Jan Philipp Otter (41) steigt als Director bei PwC Legal ein, die 35-jährige Manja Jänsch als Senior Managerin, beides entspricht dem Status eines Salary Partners in anderen Kanzleien. Die Beihilfenrechtler Florian Bretzel (36) und Nora Muhle (31) starten bei PwC Legal als Manager.

Erfahrungen im europäischen und nationalen Beihilfenrecht

„Wir freuen uns, dass wir Stephan Naumann und sein Team für PwC Legal gewinnen konnten. Die Experten beraten nicht nur umfassend im europäischen Beihilfenrecht. Sie bringen auch langjährige Erfahrungen im nationalen Förderrecht mit“, so Thomas Klein, Partner bei PwC Legal und bundesweit für den Bereich Public Services verantwortlich.

Die Expertengruppe um Naumann war an diversen großen Notifizierungsverfahren bei der EU-Kommission rund um die Förderung industrieller Investitionen beteiligt. Während der Finanzkrise hat das Team zahlreiche Bürgschaftsverfahren betreut. Zuletzt lag ein Fokus auf der Beratung der öffentlichen Hand. „Im Beihilfenrecht geht es nicht nur um die rechtlichen Vorgaben. Es gilt darüber hinaus die wirtschaftliche und steuerliche Situation im Blick zu haben. Dies gewährleistet der integrierte Beratungsansatz von PwC Legal. Die Mandanten profitieren von rundum durchdachten Lösungen“, so Stephan Naumann.

Neue Fachgebietsgruppe Beihilfenrecht wird bundesweit tätig

Die Experten werden in einer neu eingerichteten Fachgebietsgruppe für Beihilfenrecht bundesweit agieren. Organisatorisch gehört diese zur Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht, die deutschlandweit rund 60 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zählt. „Die beihilfenrechtlichen Anforderungen an öffentliche Finanzierungen werden immer komplexer. Da ist es strategisch sinnvoll, unsere Beratungsleistungen in diesem Bereich auszubauen“, kommentiert Dr. Friedrich Ludwig Hausmann, Leiter der Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht bei PwC Legal. Bereits im April hatte PwC Legal ein Team aus vier Spezialisten für Vergaberecht um Hausmann gewinnen können.

Über PwC Legal

Die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft ist mit über 190 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an 19 Standorten in Deutschland vertreten. Sie bietet integrierte Rechtsberatung in Kooperation mit den Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie Deals und Consulting (Advisory) der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an. Fundiertes fachliches Know-how und ein praxisorientiertes wirtschaftliches Verständnis kennzeichnen unsere Arbeitsweise. PwC Legal ist Teil des weltweiten PwC Legal-Netzwerkes, das mit 2.400 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in mehr als 80 Ländern tätig ist.

Über PwC

PwC bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung. Dort schaffen wir für unsere Mandanten den Mehrwert, den sie erwarten. Mehr als 184.000 Mitarbeiter in 157 Ländern entwickeln in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen. In Deutschland erzielt die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an 28 Standorten mit 9.300 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von rund 1,55 Milliarden Euro.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure