PwC Legal berät zu Squeeze-Out und Delisting der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen

Frankfurt am Main, 25. November 2016.

Die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft (PwC Legal) hat die Holding für Versorgung und Verkehr Bochum GmbH beim Squeeze-Out und Delisting der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (BOGESTRA) umfassend rechtlich beraten. 0,15 Prozent der an der Börse notierten Aktien der BOGESTRA befanden sich im Streubesitz. Damit die Städte Bochum und Gelsenkirchen den öffentlichen Personen-Nahverkehrs direkt an die BOGESTRA vergeben können, war der Ausschluss der privaten Minderheitsaktionäre erforderlich.

PwC Legal hat zunächst das Direktvergabemodell entworfen und zu den kommunalrechtlichen Anforderungen beraten. Im Anschluss hat PwC Legal dabei unterstützt, die aktienrechtlichen Voraussetzungen für den Squeeze-Out zu schaffen. Dafür haben die Experten der PwC Legal zunächst identifiziert, welche Gesellschaft ein geeigneter Hauptaktionär sein könnte. Durch temporäre Anteilsübertragungen wurden die Hauptaktionärseigenschaften schließlich bei der Holding für Versorgung und Verkehr Bochum GmbH angesiedelt.

PwC Legal hat außerdem die den Squeeze-Out-Beschluss herbeiführende Hauptversammlung vorbereitet und begleitet sowie den Prozess insgesamt sowohl aktienrechtlich als auch kapitalmarktrechtlich betreut. Schließlich hat PwC Legal das vereinfachte Delisting von Amts wegen herbeigeführt.

In enger Kooperation mit den Anwälten der PwC Legal begleiteten die Experten der PricewaterhouseCoopers AG WPG (PwC AG WPG) das Projekt: Sie haben eine Bewertung vorgenommen, um die Höhe der angemessenen Barabfindung für die außenstehenden Aktionäre zu bestimmen, und aus steuerlicher Sicht beraten.

Untern dem Dach der Holding für Versorgung und Verkehr Bochum GmbH sind die Unternehmen der Wasser- und Energie-Versorgung sowie des öffentlichen Nahverkehrs der Stadt Bochum organisiert. Die BOGESTRA ist das ÖPNV-Unternehmen von Bochum und Gelsenkirchen. Die beiden Städte sind mittelbar und unmittelbar etwa zu gleichen Teilen an der BOGESTRA beteiligt. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz in Höhe von rund 114 Millionen Euro und beschäftigte 2.242 Mitarbeiter.

 

Berater Hauptaktionär

PwC Legal
Dr. Robert Manger, Dr. Martin Wittmann (beide Federführung, Gesellschaftsrecht/Kapitalmarktrecht), Dr. Martin Kissi (Aktienrecht), Dr. Thomas Scharpf (Kapitalmarktrecht), Christiane Kappe (Federführung ÖPNV-Recht), Jörg Manka (ÖPNV), Michael Prechtl (Steuerrecht)


PwC AG WPG

Dr. Jan-Philipp Sauthoff, Klaus Windloff, Frederic Albrecht (V &S)

 

Berater Bogestra
Inhouse: Dimitri Springer

 

Berater Stadtwerke Bochum GmbH
Inhouse: Anke Sommerfeld

 

Pressekontakt:

Sven Humann
PwC Presseabteilung
Tel.: (+49) 211-981 2188
E-Mail: sven.humann@de.pwc.com

http://www.pwc.de

 

 

 

Über PwC Legal:

Die PricewaterhouseCoopers Legal Aktiengesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft ist mit über 200 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an 18 Standorten in Deutschland vertreten. Sie bietet integrierte Rechtsberatung in Kooperation mit den Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie Deals und Consulting (Advisory) der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an. Fundiertes fachliches Know-how und ein praxisorientiertes wirtschaftliches Verständnis kennzeichnen unsere Arbeitsweise.

PwC Legal ist Teil des weltweiten PwC Legal-Netzwerkes, das mit über 3.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in 90 Ländern tätig ist.

 

Über PwC:

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 223.468 Mitarbeiter in 157 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.