PwC Legal berät Panasonic beim Kauf des Audio-Streaming-Anbieters Aupeo

Frankfurt am Main, 18. April 2013

Die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft (PwC Legal) und die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC WPG) haben die Panasonic Corporation of North America bei der Übernahme der in Berlin ansässigen Aupeo GmbH beraten. Aupeo ist einer der weltweit führenden Anbieter personalisierter Musikinhalte für mobile Dienste. Mit dem Kauf erweitert Panasonic sein Angebot für Kunden aus der Automobil-Branche: Ihnen kann das Unternehmen künftig modernste Streaming-Technologien für Fahrzeuge anbieten.

Die Rechtsanwälte Dr. Robert Manger und Dr. Patrick Nordhues von PwC Legal haben mit ihrem Team die Panasonic Corporation of North America während der gesamten Transaktion begleitet und umfassend rechtlich beraten. Die PwC WPG-Steuerexperten Nikolaus Thöns und Cennet Dursun haben das Team bei allen steuerlichen Fragestellungen unterstützt. Die Experten Erik Hummitzsch und Dr. Robbert-Paul Roomberg aus dem Advisory-Bereich der PwC WPG haben während der unter hohem Zeitdruck abgeschlossenen Transaktion die Financial Due Diligence durchgeführt.

Die Panasonic Corporation of North America ist eine Tochtergesellschaft der Panasonic Corporation, einem weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Produkte. Der im japanischen Osaka ansässige Konzern erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Netto-Umsatz von umgerechnet 72 Milliarden Euro.

Die Aupeo GmbH wurde 2008 in Berlin gegründet. Das Unternehmen verfügt über Lizenzen, um Streaming-Dienste in mehr als 40 Ländern anzubieten. Die Geschäftsgrundlage von Aupeo besteht darin, Medieninhalte online und nahtlos für verschiedene Geräte, die über Internet miteinander verbunden sind, bereitzustellen. Das Auto ist dabei das wichtigste Einsatzgebiet.

Berater der Panasonic Corporation of North America:

PwC Legal (Düsseldorf):
Dr. Robert Manger, Dr. Patrick Nordhues (beide Federführung, Corporate /M&A)
Ulrich Krockenberger, Dr. Andreas Königshausen, Kristina Fliege, Nora Bümlein (alle Corporate / M&A), Dr. Jan-Peter Ohrtmann, Philipp Wackerbeck (beide, IP/IT), Martin Preiss, Stefanie Moisa (beide Arbeitsrecht)

PricewaterhouseCoopers AG WPG:
Nikolaus Thöns, Cennet Dursun (beide Steuern)
Erik Hummitzsch, Dr. Robbert-Paul Roomberg, Tim Martens (alle Advisory, Financial Due Diligence)

Über PwC Legal:

Die PricewaterhouseCoopers Legal Aktiengesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft ist mit über 200 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an 21 Standorten in Deutschland vertreten. Sie bietet integrierte Rechtsberatung in Kooperation mit den Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie Deals und Consulting (Advisory) der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an. Fundiertes fachliches Know-how und ein praxisorientiertes wirtschaftliches Verständnis kennzeichnen unsere Arbeitsweise. PwC Legal ist Teil des weltweiten PwC Legal-Netzwerkes, das mit über 2.500 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in 85 Ländern tätig ist.

Über PwC: 

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 208.000 Mitarbeiter in 157 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.