Michael Berghofer

PwC Legal

Bernhard-Wicki-Straße 8
80636 München

Tel:+49 89 5790-5372
Fax:+49 89 5790-6473

Email schreiben

Michael Berghofer

Qualifikation

  • Rechtsanwalt seit 2002
  • Master of Laws (Kings College London, 2005) im Kartellrecht

Rechtsgebiet

Corporate/M&A

Expertise

  • Beratung und Vertretung im Kartellrecht und Fusionskartellrecht (Deutschland, EU, international)
  • Nationale und internationale Unternehmen und Konzerne
  • Mittelständische Unternehmen
  • Energieversorgungsunternehmen

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch
    • Seit 2011: PwC Legal, München und Düsseldorf
    • Bis 2011: Tätigkeit in einer auf Kartellrecht spezialisierten Kanzlei in Süddeutschland
    • 2004: Master of Laws mit Spezialisierung im EU-Kartellrecht und US-Antitrust Law, Kings College London
    • Bis 2004: Repetitor, Juristisches Repetitorium Hemmer
    • Bis 2003: Rechtsanwalt in einer traditionell im Kartellrecht spezialisierten mittelständischen Kanzlei in Stuttgart
    • 2001: Tätigkeit bei der Europäischen Kommission, Generaldirektion Wettbewerb in Brüssel
    • Bis 2001: Rechtsreferendariat, OLG-Bezirk Stuttgart, Speyer, Brüssel
    • Bis 1999: Studium der Rechtswissenschaften, Universität Tübingen
    • Studienvereinigung Kartellrecht
    • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht
    • Das Diskriminierungs- und Behinderungsverbot des § 20 Abs. 1 GWB bei Messezulassungen im Lichte der Fachdental-Rechtsprechung, WuW 2011, S. 257ff.
    • The General Block Exemption Regulation: A Giant on Feet of Clay, European State Aid Law Quarterly 2009, S. 323ff.
    • The New De Minimis Regulation: Enlarging the Sword of Damocles? European State Aid Law Quarterly 2007, S. 11ff.
    • Kartellrecht quo vadis? Handbuch deutscher Wirtschaftskanzleien 2006, S. 96ff.
    • Die Wettbewerbspolitik der Europäischen Kommission im Jahr 2002, Der Syndikus Nov./Dez. 2003
    • Empfehlung der Europäischen Kommission zur Änderung der Definition von kleinen und mittleren Unternehmen, Der Syndikus Mai/Juni 2002