Adler Real Estate will die Berliner Westgrund übernehmen: PwC Legal berät Großaktionär Wecken & Cie.

Die Adler Real Estate AG, ein börsennotiertes Immobilienunternehmen aus Frankfurt, beabsichtigt, die Berliner Westgrund AG zu übernehmen. Durch diese freiwillige Übernahme entstünde eine Unternehmensgruppe mit einem Immobilienbestand im Wert von etwa 1,7 Milliarden Euro. In diesem Zusammenhang berät die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft (PwC Legal) den Großaktionär Wecken & Cie. (W & Cie.) mit Sitz in der Schweiz, der als größter Aktionär an der Westgrund beteiligt ist und gleichzeitig 9,72 Prozent der Stimmrechte an Adler hält. Die Experten von PwC Legal haben die Vertragsverhandlungen und die Strukturierung der Transaktion intensiv begleitet.

Frankfurt am Main, 16. Februar 2015

W & Cie. hat bereits heute gegenüber der Adler AG eine unwiderrufliche Verpflichtungserklärung (Irrevocable Undertaking) abgegeben, die sich auf die Einreichung ihrer Aktien im Rahmen des Übernahmeangebots bezieht. Die Übernahme soll als kombiniertes Bar-/Umtauschangebot ausgestaltet werden. Die Aktionäre der Westgrund, die das Angebot annehmen, erhalten als Gegenleistung neben einer Geldleistung daher auch Aktien an der Adler.

Zu den beteiligten Unternehmen:

Die Westgrund AG ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit Fokus auf Berlin und deutsche B-Städte. Ihr Portfolio umfasst rund 19.000 Wohneinheiten. Mittelfristig strebt die Westgrund nach eigenen Angaben ein Portfolio mit 30.000 bis 40.000 Wohneinheiten an.

Die Adler AG ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen, das sich auf den Ankauf und die Bewirtschaftung von Wohnimmobilien in Deutschland konzentriert. Sie verfügt über einen Bestand von insgesamt mehr als 32.000 Wohnungen.

Berater der W & Cie.:

PwC Legal:

Dr. Steffen Schniepp (Federführung, Corporate/M&A)
Dr. Christian Hensel, Dr. Nils Peter Brügmann (alle Corporate/M&A)
Andreas Rupp, Hendrik Stroborn, Julia Lippke, Fabian Reichert (alle Capital Markets)

Berater der Adler:

Norton Rose Fulbright:

Dr. Frank Regelin, Dr. Christoph Naumann und Jan-Peter Heise

Berater der Westgrund:

Heuking Kühn Lüer Wojtek:

Dr. Mirko Sickinger (aus dem Markt bekannt)

Über PwC Legal:

Die PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft ist mit über 190 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten an 21 Standorten in Deutschland vertreten. Sie bietet integrierte Rechtsberatung in Kooperation mit den Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie Deals und Consulting (Advisory) der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an. Fundiertes fachliches Know-how und ein praxisorientiertes wirtschaftliches Verständnis kennzeichnen unsere Arbeitsweise. PwC Legal ist Teil des weltweiten PwC Legal-Netzwerkes, das mit 2.400 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in mehr als 80 Ländern tätig ist.

Über PwC:

PwC bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung. Dort schaffen wir für unsere Mandanten den Mehrwert, den sie erwarten. Mehr als 195.000 Mitarbeiter in 157 Ländern entwickeln in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen. In Deutschland erzielt PwC an 29 Standorten mit 9.400 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von rund 1,55 Milliarden Euro.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.